*** empty table

 


Pastor Neumann-Holbeck stellte in der Passionszeit jeweils sonntags einen Petitionsbrief von Amnesty International im Gottesdienst vor, den interessierte Gottesdienstteilnehmer gleich im Anschluss unterschreiben konnten. Auch die Möglichkeit, sich den Brief aus dem Internet herunterzuladen, bestand.

Den Abschluss bildete dann die große Aktion auf dem Markt. Pastor Neumann-Holbeck hatte 2 Zelte organisiert, Amnesty brachte Tische, Banner und Plakate mit, und so konnten die Besucher sich über die einzelnen betreuten Personen und Organisationen von Amnesty-Mitgliedern informieren lassen und einen oder mehrere Briefe unterschreiben. So kamen im Laufe des Vormittags ca. 270 Unterschriften zusammen, die dann gleich frankiert und zur Post gebracht wurden. Von den Passanten wurde uns viel Sympathie entgegen gebracht.

 


Am Karsamstag führten wir zusammen mit der St. Johannes Gemeinde in Glinde eine Briefaktion auf dem Glinder Marktplatz durch.
Wir treffen uns um 19 Uhr in der LOLA.
Zum internationalen Tag gegen die Todesstrafe setzen wir mit einer Mahnwache ein Zeichen. Und sammeln Unterschriften, um geplante Hinrichtungen zu verhindern. Unterstützen Sie uns zwischen 11 und 15 Uhr vor der St. Petri und Pauli-Kirche.
Amnesty trotzt Wind und Wetter beim Wutzrock-Festival
Amnesty informiert - und reagiert. Wir sammeln Unterschriften gegen Folter in der Bergedorfer Einkaufstraße.
Gruppentreffen in der Lola Planen, austauschen und diskuieren. "Big brother is watching you" - stimmt das wirklich? Bergedorf und die Flüchtlinge - immer ein Diskussionsthema. Und wie machen wir am Internationalen Tag gegen Folter auf dieses Thema aufmerksam?
Selbstverständlich haben im Internet Menschen Rechte. Amnesty informiert vor der Europa-Passage.
Ob auf Postkarten, Petitionen oder Luftpostbriefen: Wir sammeln Unterschriften gegen Massenüberwachung und für die Rechte gefolterte Gewerkschafter

alle Nachrichten anzeigen

nur Nachrichten mit Fotos